Ilsenburg Harz


Die benachbarte Kleinstadt Ilsenburg gehört ebenfalls zum Landkreis Harz und ist das Zentrum der Verwaltungsgemeinschaft Ilsenburg, mit den Orten Ilsenburg, Darlingerode und Drübeck. Die Stadt Ilsenburg liegt am Ausgang des Ilsetales und ist an drei Seiten von Wald umgeben. Bekannt ist Ilsenburg durch den Heinrich-Heine-Weg zum Brocken. Heinrich Heine inspirierte die beeindruckende Natur zu verschiedenen literarischen Werken.

Hüttengeschichte

Die erste Besiedlung von Ilsenburg fand vermutlich im 9. Jahrhundert statt. Die Kleinstadt Ilsenburg / Harz zeichnet sich durch seine Lage im Schwemmland der Ilse aus, hat eine große Hüttengeschichte hinter sich und ist heute ein sehr beliebter Ferienort. Einst waren am gesamten Ilselauf Hochöfen und Hüttenwerke auf Eisen angelegt, um die Wasserkraft des Harzflüsschens als Betriebswasser und Energiequelle zu nutzen. Die Ilsenburger Eisenwerke waren am Ausgang des 17. Jh. europaweit berühmt und Zar Peter der Große hat auf seiner legendären Europareise hier inkognito vorbei geschaut. Erst die Erfindung und Nutzung der Elektrizität hat neue Betriebe an der Peripherie des Ortes entstehen lassen. Das hat der Bevölkerung immer ausreichend Lohn und Brot gegeben.

Ein Hütten- und Technikmuseum in der Marienhöfer Straße zeigt in anschaulichen Exponaten die historische Entwicklung des Ortes von einer Hörigensiedlung unterhalb des Klosters zu einem in Europa bekannten Hüttenstandort. Mit dieser Entwicklung waren technische und kulturelle Leistungen verbunden, die z. B. im Eisenkunstguss ihren Höhepunkt fanden und auf den großen Weltausstellungen in London, Paris und Wien gezeigt worden sind. Heute zeigt die Fürst-Stolberg-Hütte in historischen Mauern bei einem täglichen Schaugießen für Besucher die Herstellung von Kunstgussgegenständen für den privaten Gebrauch und für den öffentlichen Raum.

Ilsenburger Industrielehrpfad

  1. Der Lehrpfad beginnt im Stadtzentrum von Ilsenburg in der Nähe des Forellenteiches.
  2. Die nächste Station befindet sich auf dem Gelände der heutigen Grundschule. Hier befand sich das Alte Eisenwalzwerk.
  3. Der Verwaltungssitz der Gräflichen Ilsenburger Eisenwerke wurde Faktorei genannt.
  4. In der Nähe des Bahnhofs finden Sie die Eisenmanufaktur und heutige Kunstgießerei Fürst Stolberg Hütte. Das Radsatzwerk ist aus der Alten Maschinenfabrik hervorgegangen.
  5. In der Nähe des Ilsenburger Grobblechwalzwerks am Veckenstedter Weg gibt es ein kleines Freilichtmuseum mit Informationen über die Eisenerzeugung in Rennöfen, die Kupferverarbeitung und die Herstellung von Grobblechen.
  6. Auf dem Weg Richtung Ilsetal befinden sich die Alte Hammerschmiede und der Zainhammer (Zain: Eisenstäbe).
  7. Die heutigen Gaststätten Vogelmühle und Nagelhütte waren ursprünglich Schmiedebetriebe.
  8. Im oberen Ilsetal befinden sich die Oberen Hüttenwerke, die jetzt als Achsenschmiede, Achsendreherei und Blankschmiede bekannt sind.
  9. Zusammen mit den Schmiedebetrieben sind auch holzverarbeitende Betriebe und Sägemühlen entstanden.
Eine ausführliche Informationsbroschüre mit einer Kartendarstellung des gesamten Weges erhalten Sie in der Ilsenburger Tourismus Information.
Ilsenburg / Harz - Forellenteich
Ilsenburg / Harz - Forellenteich

Nationalpark-Gemeinde

Ilsenburg liegt am Fuße des Brockens und am Rande des Nationalparks Harz mit dem wild-romantischen Ilsetal darin, das schon der deutsche Dichter Heinrich Heine mit seinem Reisebild "Harzreise" in die Weltliteratur erhoben hat. Auch Goethe hat den im Ilsetal 150 m hoch aufragenden Ilsestein in seiner Faust-Dichtung literarisch genannt. Gut ausgebaute und ausgeschilderte Wanderwege führen zu allen Sehenswürdigkeiten.

Gleich hinter der Stadt Ilsenburg beginnt der Nationalpark Harz. Ilsenburg ist damit offizielle Nationalpark-Gemeinde. Im Ilsetal gibt es viele verschiedene interessante Wanderwege z.B. zu den Bäumlersklippen, dem Ilsestein oder zu den Ilsefällen. Etwas weiter entfernt liegt die Plessenburg, eine Ausflugsgaststätte in Mitten vieler Wanderwege.

Stapelburg

Nur wenige Kilometer westlich fährt man an der Stapelburg vorbei, die dem darunter liegenden Dorf seinen Namen gegeben hat. Sie flankierte einst den Königsweg von der Pfalz Goslar zu den östlichen Königspfalzen im und vor dem Harz, bis das Wanderkaisertum zu Ende ging.

Stadtplan Ilsenburg / Harz

Hier finden Sie den Stadtplan der Gemeinde Ilsenburg/Harz.

Aktivitäten in Ilsenburg / Harz

Hier finden Sie eine Auswahl von möglichen Aktivitäten in und um Ilsenburg:
Blick vom Ilsestein Richtung Ilsenburg / Harz
Blick vom Ilsestein Richtung Ilsenburg / Harz
  • In der Tourismus-Information in Ilsenburg finden Sie viele hilfreiche Informationen über Wanderungen im Harz, den Brockenaustieg und sonstige Aktivitäten im Harz.
    Ilsenburg, Marktplatz 1, Tel.: 039452 / 19433

  • Im Nationalpark - Haus "Ilsetal" gibt es Filmvorführungen im Infohaus des Nationalparks Harz und verschiedene Fotoausstellungen. Im Außengelände befindet sich der Barfußpfad und der Baumlehrpfad.
    Ilsenburg, Ilsetal 5 (in der Nähe des Wanderparkplatzes)

  • Eine Wanderung zum Ilsestein wird mit einem herrlichen Blick über das Ilsetal belohnt. Sie können über Ilsenburg oder auch direkt von Darlingerode zum Ilsestein wandern.
    Am Ilsestein erwartet Sie die Waldgaststätte 'Zum Ilsestein'. (z.Z. Renovierung!) Tel.: 0157 / 718 969 39

  • Im Erlebniswald Ilsetal können Sie im Waldseil-Kletterpark ihr Geschick und Können beim Klettern testen.
    Der Kletterpark befindet sich am Eingang zum Ilsetal.
    Tel.: 039452 / 290015

  • Das Kegel- und Bowlingcenter Ilsenburg bietet 4 Kegel- und 2 Bowlingbahnen.
    Wernigeröder Straße 38a, Ilsenburg, Tel.: 039452 / 8183

  • In der Harzlandhalle in Ilsenburg finden regelmäßig Veranstaltungen und Konzerte statt. Tickets erhalten Sie in der Tourismus-Information Ilsenburg am Marktplatz.
    Ilsenburg, Tel.: 039452 / 19433

  • Der kurze Aufstieg durch die alte Obstplantage zur Burgruine Stapelburg ist ein lohnenswerten kurzer Spaziergang. Jeweils im August findet hier das Burgfest statt.
    Stapelburg

  • Am 12. Juni 1927 hat der erste Brockenlauf stattgefunden. Mit der Schließung der Grenze konnte diese Tradition nicht weiter fortgeführt werden. Erst 1990 konnte die Geschichte des Brockenlaufes fortgesetzt werden.
    Veranstalter: Brockenlaufverein 1927 Ilsenburg/Harz
    Start und Ziel aller Läufe: Marktplatz Ilsenburg
    Streckenführung: Ilsenburg - Ilsefälle - Hermannsklippe - Brocken (Gipfelwertung) - Brockenbett - Namensteinchausee - Ilsefälle - Ilsenburg
    Gesamtlänge: 26 km